• Українська
  • Русский
  • Deutsch
  • English

Verhandlungen in Polen: Es gibt Perspektiven für eine Zusammenarbeit!

Am 11.-14. August trug die Delegation der Firmengruppe Factor, vertreten durch die Direktorin des Verlags „Vivat“ Julija Borisovna Orlova, die Generaldirektorin des Druckhauses Factor Druk Olga Sergejevna Schapoval, den Leiter der Abteilung für Außenbeziehungen der Druckerei Factor Druk Alexej Roschtschenko und die führende Spezialistin in der Arbeit mit den Verlagen des Verlags „Vivat“ Evelina Schatilova, eine Reihe der Treffen in Polen mit den führenden polnischen Verlagen aus.
Für die Firmengruppe Factor war diese Art der internationalen Kommunikation mit dem Besuch der Verlagsbüros eine erstmalige Erfahrung. Der Zeitplan der Verhandlungen war ziemlich eng. Am Vorabend der Reise wurden die 10 größten Gesellschaften ausgewählt. Die Hauptaufgabe war es, die polnischen Verleger sowohl mit einem Angebotspaket des Buchdrucks, als auch mit dem Kauf und Verkauf von Modellen vertraut zu machen.
Einige Verlage zeigten Interesse an den von Vivat angebotenen Buchmodellen, besonders beliebt waren Märchen, Kochbücher, Bücher über die Ukraine, die sich entwickelnde Kinderliteratur und vorschulische Bildungsliteratur. Die Polen lenken große Aufmerksamkeit auf die Ausbildung der Heranwachsenden. Wie sich gezeigt hat, ist die Dynamik des Verlagsgeschäfts in Polen solcherart, dass die Verleger, die sich beeilen die Lesernachfrage zu befriedigen, keine Zeit vergeuden, um ihre eigenen Bücher zu schaffen, und es vorziehen, fertige Modelle zu kaufen. Somit existiert das polnische Verlagsgeschäft mehr als die Hälfte durch den Kauf der Modelle.
Nach Alexej Roschtschenko wurden während der Reise die Voraussetzungen für den Eintritt in den polnischen Markt bestimmt. „Wie einer unserer potenziellen Partner uns gesagt hat: „wenn der Markt existiert und sich entwickelt, ist keine Dienstleistung nötig. Alles wird durch die Qualität und den Wert bestimmt“. Unsere Qualität ist eindeutig erkannt und an der Optimierung der Preise arbeiten wir gerade“.
„Die Versuche, auf den polnischen Markt einzutreten, wurden früher bereits vorgenommen, aber sie haben bisher zu keinem Erfolg geführt. Aus diesem Grund schienen mir die Polen ziemlich verschlossen. Während der Verhandlungen wurde festgestellt, dass die polnischen Verlage für die Zusammenarbeit bereit und offen sind. Es ist ihre Mentalität, dass sie auf den Kontakt eher zugehen, wenn sie ihn bereits kennen und sich ihm anvertraut haben. Dieser wird all ihre Vorzüge und Zuverlässigkeit spüren“, tauschte Evelina Schatilova ihre Eindrücke von den Verhandlungen aus.
Eine der Errungenschaften der Reise wurde der Abschluss der Partnerschaftsbeziehungen mit der Buchverkaufsgesellschaft. Diese ist bereit für Factor Druk auf dem polnischen und europäischen Markt aufzutreten und wird die Logistik in den EU-Ländern betreuen.
Das nächste Treffen mit den polnischen Verlegern findet schon auf der Frankfurter Messe statt, wo bereits Treffen mit denen geplant werden, die bei den Verhandlungen dieser Reise aus verschiedenen Gründen nicht teilnehmen konnten, sowie mit einer Reihe von anderen Verlagen.

Weiter lesen" data-path="http://www.factor-druk.com.ua/share42/">